Praktikerseminare für Steuer und Wirtschaftsrecht

Aufteilung des CO2-Preises bei Gebäuden

AKTUELLE INFORMATIONEN:
 
Wir freuen uns schon jetzt Sie auch in den Monaten August und September wieder in gewohnter Art und Weise auf unseren Präsenz-Seminaren "05|22 - Aktuelle Lohninformationen" und für "06|22 - Aktuelles Steuerrecht" begrüßen zu dürfen. 
 
In der Zwischenzeit planen wir zugleich weitere Webinare, um Sie zu den Themen Steuern und Recht stets auf dem Laufenden zu halten. 
 
Bitte achten Sie diesbezüglich auf die aktuellen Informationen auf unserer Homepage sowie auf unsere Mailings.
 
Ihr b.b.h. fortbildungswerk
 
 
 
 
Freitag, 24. Juni 2022

Die Bundesregierung hat am 25.05.2022 den Entwurf eines Gesetzes zur Aufteilung der CO2-Kosten beschlossen. Für Wohngebäude soll laut Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) ein Stufenmodell eingeführt werden, das die CO2-Kosten anhand der energetischen Qualität des Gebäudes zwischen Mieter und Vermieter aufteilt. Für Nichtwohngebäude wird zunächst eine 50:50-Lösung geregelt. Die CO2-Kosten werden hier pauschal hälftig zwischen Mieter und Vermieter geteilt.

Hintergrund: Seit 2021 wird in Deutschland ein Preis für die Emissionen von Kohlendioxid (CO2) erhoben. Aktuell gilt ein Preis von 30 Euro pro Tonne CO2, die beim Verbrennen von Heiz- und Kraftstoffen ausgestoßen wird. Er wird schrittweise auf bis zu 55 Euro im Jahr 2025 steigen.

Im Gebäudebereich soll der CO2-Preis Vermieter motivieren, energetische Sanierungen ihrer Gebäude voranzutreiben und Mieter dazu, sparsam mit Energie umzugehen. Aktuell können Vermieter die Zusatzkosten für den CO2-Preis gänzlich an ihre Mieter weitergeben. Damit konnte der CO2-Preis bislang nicht die gewünschte klimapolitische Lenkungswirkung entfalten. Dem will die Bundesregierung mit dem neuen Gesetz nun abhelfen.

weitere Neuigkeiten

Wirtschaftsprüfung: neue Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung

1 Juli, 2022

Der Hauptfachausschuss des IDW (HFA) hat die Verschiebung des verpflichtenden Erstanwendungszeitpunkts der neuen vom IDW festgestellten deutschen…

weiterlesen

Ratenzahlung: Entstehungszeitpunkt der Umsatzsteuer

1 Juli, 2022

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 01.02.2022 (V R 37/21, V R 16/19)) entschieden, dass die Vereinbarung einer Ratenzahlung keine Korrektur…

weiterlesen

Neuregelungen Juli 2022

1 Juli, 2022

Antragsfrist für Kurzarbeit verlängert Unternehmen können den erleichterten Zugang zu Kurzarbeitergeld weiterhin in Anspruch nehmen. Die Antragsfrist…

weiterlesen

Bundesrat stimmt weiteren Corona-Steuerhilfen zu

1 Juli, 2022

Der Bundesrat hat am 10. Juni 2022 zahlreichen steuerrechtlichen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise zugestimmt, die der Bundestag am 19. Mai…

weiterlesen