Praktikerseminare für Steuer und Wirtschaftsrecht

Erwerb von Teileigentum

Mittwoch, 12. Februar 2020

Erwirbt nach dem Beginn der Auseinandersetzung einer grundbesitzenden GbR ein Gesellschafter/Miteigentümer oder ein Dritter alle Anteile an einer beteiligten Gesellschafter-GbR, der bereits Wohnungs- oder Teileigentum im Rahmen der Auseinandersetzung der grundbesitzenden GbR zugewiesen war, und erhält der Erwerber aufgrund einer geänderten oder neuen Auseinandersetzungs- und Teilungserklärung das der Gesellschafter-GbR zugewiesene Wohnungs- oder Teileigentum, ist grunderwerbsteuerbarer Rechtsvorgang der geänderte oder neue Auseinandersetzungs- und Teilungsvertrag. Bei einem steuerpflichtigen Erwerb von Wohnungs- oder Teileigentum aufgrund eines geänderten oder neuen Auseinandersetzungs- und Teilungsvertrags, der die Vereinbarung über den Erwerb aller Anteile an einer Gesellschafter-GbR umsetzt, bemisst sich die Grunderwerbsteuer nach dem Wert der Gegenleistung für den Erwerb der Anteile.

weitere Neuigkeiten

Rücklage § 6 b EStG: Herstellung, Gewinnzuschlag

17 Februar, 2020

Der Herstellungsbeginn i. S. des § 6b Abs. 3 Satz 3 EStG ist anzunehmen, wenn das Investitionsvorhaben "ins Werk gesetzt" wird. Dies kann vor den…

weiterlesen

Urlaubsrecht: wichtige Urteile

17 Februar, 2020

Mehrere aktuelle Urteile zum Thema Urlaub ändern Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. So hat das BAG klargestellt, dass…

weiterlesen

Steuerschätzung

17 Februar, 2020

Gem. einer Mitteilung des DIHK sollen nach den jüngsten Prognosen des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“ die Steuereinnahmen von gut 776 Milliarden…

weiterlesen

Krankentagegelder Schweizer Krankentaggeldversicherung

17 Februar, 2020

Das FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Krankentaggelder einer Schweizer Kollektiv-Krankentaggeldversicherung steuerfrei sind und den…

weiterlesen