Praktikerseminare für Steuer und Wirtschaftsrecht

Förderung der Forschung und Entwicklung

Mittwoch, 12. Juni 2019

Um wettbewerbsfähig zu sein, muss Forschung und Entwicklung mittel- und langfristig ausgerichtet sein. Aufgrund der Planbarkeit könnte die neue staatliche Förderung eine wertvolle Unterstützung leisten. Im neuen Forschungszulagengesetz ist die Einführung einer staatlichen Zulage vorgesehen. Diese Zulage ist weder einkommensabhängig noch hängt diese von steuerlichen Komponenten ab. Sie soll unabhängig von der jeweiligen Gewinnsituation für jedes Unternehmen zur Wirkung kommen. Gefördert werden die Komponenten Grundlagenforschung, industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung, die bei den Personalausgaben ansetzt. Die Größe und Art der ausgeübten Tätigkeit des Unternehmens spielt keine Rolle. Die Förderung wird eigenständig in einem steuerlichen Nebengesetz geregelt.

weitere Neuigkeiten

Verdeckte Ermittler beim Zoll

20 September, 2019

Die Befugnisse des Zoll sollen nach einer Pressemitteilung des deutschen Bundestages ausgeweitet werden. Der Entwurf eines Gesetzes zur…

weiterlesen

Rückstellung für Aufbewahrung

19 September, 2019

Gem. eines Urteils des BFH, sind die Kosten einer 10-jährigen Aufbewahrung von Mandanten- und Handakten im DATEV-Rechenzentrum bei einer…

weiterlesen

Stärkung des Ehrenamts

19 September, 2019

Die Finanzminister der Länder haben sich geeinigt: Verbesserungen des Gemeinnützigkeitsrechts können deshalb umgesetzt werden. Es sollen vor allem…

weiterlesen

Geldwäscheverdacht bei Kryptowährungen

18 September, 2019

Von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wurden im Jahr 2017 und 2018 Einzelfallprüfungen im Zusammenhang mit dem sog. Initial Coin…

weiterlesen